Sommertour der CDU macht Station im Europark

Abgeordnete Hilbers und Stegemann informieren sich über aktuelle Entwicklungen. 

Der grenzüberschreitende Industrie- und Logistikpark „GVZ Europark“ war am Dienstag, dem 25.07.2017 Station der Sommertour des Abgeordneten des Niedersächsischen Landtages Reinhold Hilbers (CDU). Hilbers und sein Abgeordnetenkollege im deutschen Bundestag Albert Stegemann (CDU) sowie ihre Begleiter informierten sich über aktuelle Entwicklungen im Europark.

Infrastrukturelle Projekte

Vorgestellt wurde den Besuchern das kürzlich auf der niederländischen Seite fertiggestellte Gleisbogenprojekt. Mit der neuen Eisenbahndrehbrücke über den „Coevordenkanaal“ ist das Containerterminal für Güterzüge nun direkt erreichbar. Kosten- und zeitintensive Rangierverkehre im Bahnhof Coevorden sind mit der neuen Brücke nicht mehr notwendig und ermöglicht weiterhin Güterverkehre in den Abendstunden. Auch im Straßenverkehr ergeben sich für den Europark positive Entwicklungen. Im Bereich der Provinz Drenthe soll beispielweise die N34 vierspurig bis zum Autobahnanschluss der A37 ausgebaut werden und weitere planerische Schritte zur Realisierung der Südumgehung von Emlichheim sind eingeleitet worden.

Grenzbarrieren lösen

Obwohl es sich um einen grenzüberschreitenden Industriepark handelt, wurde den Besuchern anhand von Beispielen aufgezeigt, dass trotz eines einheitlichen europäischen Binnenmarktes die Rechtsvorschriften in den Ländern zu Grenzbarrieren führen können. Aber ebenso zu neuen Chancen und zu pragmatischen Lösungen geführt haben.

Nachrichtenarchiv